Skip to main content

Star Wars: Battlefront – die besten Tipps & Tricks

Hier führen wir euch gesammelte Tipps und Tricks für einen guten Spielstart in dem Star Wars:Battlefront-Universum auf. Es werden verschiedene Spielaspekte begutachtet und einige Kniffe erklärt. Das Spiel hat seine Community mit epischen Schlachten zu Land und Luft überzeugt. Mit diesen Kniffen fällt euch die Verteidigung eurer Seite leichter – egal ob Imperium oder Rebellion.

In kaum ein anderes Spiel wurden so hohe Erwartungen gesetzt wie in Star Wars Battlefront. Das Spiel kam als dritter Teil einer Serie im November 2015 auf dem Markt. Zuvor erschienen “Star Wars: Battlefront” in 2004 und “Star Wars: Battlefront II” in 2005. Die Veröffentlichung des Spiels wurde natürlich auch vom Hype des neuen Films “Das Erwachen der Macht” begleitet und das Spiel kam schnell zu einer aktiven gaming community.

1. Die Spielweise

Die Third Person Sicht ist absolut sinnvoll in diesem Spiel und sollte zu den ersten Dingen gehören, die ihr umstellt. Mit ihr kann man leicht um die Ecken von Hindernissen sehen, ohne direkt in die Ziellinie des Gegners zu gelangen. Zwar ist man mit der First Person View näher im Geschehen, aber die Vorteile sind deutlich überwiegend.

Im Multiplayer solltet ihr euch darüber bewusst sein, dass man beim sprinten und feuern einer Waffe auf dem Radar des Gegners auftaucht. Mit dem Scout Trait kann man auch vom Radar der Gegner unbemerkt sprinten. Wenn man es schafft, das Scout Trait auf Level zwei zu upgraden, kann man sogar schießen, ohne, dass man auf dem Radar angezeigt wird.

Nutzt die Geschütztürme, Droiden, Drohnen und Granaten! Es lohnt sich sehr, die technischen Möglichkeiten der Maps zu nutzen. Besonders Granaten sind auf manchen Maps quasi unendlich vorhanden und machen ordentlich Schaden. So kann man schnell mal einen Korridor von Gegnern befreien.

Bei manchen Waffen – wie zum Beispiel der Bowcaster – muss man die Waffe unmittelbar vor dem Schuss “laden” und je mehr man sie auflädt, desto stärker ist der anschließende Schuss. Wenn der anvisierte Feind jedoch während des Ladens stirbt, kann man den Angriff mit einem Wechsel zur anderen Waffe abbrechen. Eine Gaming Maus mit Zusatztasten kann hierzu die Koordination vereinfachen.

Überhitzt eure Waffen nicht! Wenn die Waffen häufiger überhitzt werden, verlängert sich die Zeit zum Abkühlen in drei Stufen und ihr seid länger nicht einsatzbereit. Ihr könnt die Überhitzung der Waffe aber auch mit “Aktivkühlung” umgehen, einem nützlichen Minispiel, bei dem man zu einem bestimmten Zeitpunkt die Nachladen-Taste klicken muss.

2. Punkte sammeln

Um bei Battlefront möglichst schnell zu leveln gibt es verschiedene Ansätze. Natürlich bringt das Zerstören von Walkern und Flugzeugen sowie möglichst viele Kills viele Punkte, aber es gibt auch ein paar Tricks, wie man mehr aus seinen Punkten machen kann.

Es lohnt sich, auf Errungenschaften in den Battlefront-Missionen zu achten, die häufig nicht allzu schwer zu erfüllen sind. So kann es zum Beispiel sein, dass man mit einer bestimmten Waffe eine Anzahl an Headshots machen muss, um einen Batzen Punkte zu bekommen. In Trainingsmissionen (sie lohnen sich wirklich!) kann auch schnell auf hohe Schwierigkeitsstufen gewechselt werden, um mehr Punkte zu bekommen. Die höheren Schwierigkeitsstufen sind auch hier meist gut zu schaffen. In dem Modus Jägerstaffel wird ausschließlich in der Luft gekämpft, weshalb hier besonders viele Punkte beim zerstören gegnerischer Flieger zu holen sind. Anstelle eines Helden kann man hier zum Beispiel den Millenium Falcon lenken, der mit seinen Schutzschilden selbst bei einem versehentlichen Zusammenprall mit anderen Fliegern den Gegner vom Himmel holt und dick Punkte einsteckt.

3. Helden und Schurken

Jeder Held und Schurke hat seine Spieleigenheiten, die ihn zu einem effektiven Teammitglied in Star Wars: Battlefront machen. Um sie sinnvoll zu spielen, muss man sich etwas mit den Fähigkeiten auseinandersetzen. Bestimmte Modi wie Heldenjagd, Helden vs. Schurken oder Rebellenallianz bieten viele spielbare Helden (oder Schurken), die man so gut austesten kann. Generell ist es sinnvoll, als Held nicht an vorderster Front zu kämpfen, sondern eher defensiv zu agieren, weil man im Gegensatz zu den normalen Truppen seine Gesundheit nicht wieder auflädt. Die Helden werden immer komplett zufällig ausgewählt und man hat keinen Einfluss darauf, welchen man bekommt und die entsprechenden Pick Ups sind sehr begehrt, tauchen aber häufig an denselben Orten auf. Für die vielen Spezialfähigkeiten ist auch hier eine Gaming Maus sinnvoll.

Han Solo ist hier besonders erwähnenswert, denn er hat mit der DL-44 eine der effektivsten Waffen in Battlefront. Zusätzlich kann man mit der Funktion Glückstreffer Feinde mit einem einzigen Schuss ausschalten. Das gilt sowohl für Infanterie als auch für Flugzeuge. Deshalb ist Han Solo besonders dafür geeignet, den Himmel aufzuräumen.

4. Sternenkarten

Sternenkarten sind eine der besten Wege in Star Wars: Battlefront, um seine Fähigkeiten zu verbessern. Viele widmen sich nicht allzu sehr ihren Möglichkeiten, obwohl sie viele Vorteile bringen. So solltet ihr euch je nachdem, welche Fähigkeiten ihr besonders gerne einsetzt, Ladungen für diese Karte kaufen. Mit einer Gaming Maus wird die Steuerung der Spezialfähigkeiten durch Sternenkarten deutlich einfacher.

Mit der Sternenkarte Ionenschuss wird euer Blaster geupdatet, sodass er für kurze Zeit besonders effektiv gegen Walker und Droiden ist, jedoch weniger effektiv gegen Infanterie. Deshalb ist diese Karte unglaublich wichtig, um bei AT-ATs Schaden anzurichten. Ähnlich sieht es mit Ionengranaten aus, nutzt die beiden Karten also primär für gegnerische Maschinen.

Mit Explosiver Schuss werden Sprengkörper verschossen, die Flächenschaden verursachen. So lassen sich ganze Gegnergruppen mit ein paar gezielten Schüssen aufräumen.

Das Sprungpack ist auch eine extrem nützliche Sternenkarte. Mit ihr kann man sich sprunghaft einige Meter in die Luft begeben und aus brenzligen Situationen fliehen oder auch einige Schüsse auf seine Gegner abfeuern. Boba Fett hat mit seinem Jetpack eine ähnliche Funktion, die auch gut zum Fliehen geeignet ist.

5. Waffen

Wenn ihr euch nicht sicher seid, welche Waffe ihr eure mühsam verdienten Credits ausgebt, solltet ihr den Spielmodus Gefecht ausprobieren, da hier alle Waffen im Spiel nutzbar sind. Außerdem solltet ihr euch am Anfang lieber einen der beiden soliden Startblaster zulegen, bevor ihr euch eine teurere Waffe holt. Wenn die teurere Waffe trotz aller anfänglicher Euphorie doch nichts für euch ist, kann immer noch zum ursprünglichen Blaster gewechselt werden.


No Comments found


Got a question or an opinion for this article? Share it with us!

Your email address will not be published. Required fields are marked *